Schöpfung Bebauen und Bewahren

Nachhaltig auch gegenüber der Schöpfung
Der Mensch hat seit der Schöpfung den Auftrag, Gottes Schöpfung zu bebauen und zu bewahren, aber nicht sie zu zerstören.


Deshalb lernen Menschen nach der Ära der Industriegesellschaft neu, nachhaltig und zukunftsorientiert mit der Schöpfung und ihren Ressourcen umzugehen. In der Kirche hat schon seit Jahrzehnten ein Gespräch darüber stattgefunden, wer wann und wie die Umwelt schonen kann. Der Umweltbeauftragte des Evang. Kirchenbezirkes Reutlingen engagiert sich für ein nachhaltiges Wirtschaften. Das Projekt Öko-Audit versucht kirchliche Einrichtungen nach den gleichen Maßstäben zu messen, wie dies auch mit anderen Unternehmungen geschieht.

Energieberatung

Bei Neu- und Umbauten von Kirchen und Gemeinderäumen sollen energiesparende Alternativen geprüft und geplant werden. Dabei hilft der landeskirchliche Energieberater. 

Energiesparmaßnahmen-Förderung
Die Evangelische Landeskirche in Württemberg fördert energiesparende Maßnahmen der Kirchengemeinden, Kirchenbezirke und kirchlichen Verbände sowie Referentenkosten für Energieschulungen. 

Klimaschutz in Gemeinden
Die Broschüre "Aktiv für Klimaschutz" informiert Kirchengemeinden über Energiesparmaßnahmen und stellt konkrete Handlungsmöglichkeiten vor.

Gentechnik bei Nahrungsmitteln
Der Evang. Kirchenbezirk Reutlingen hat sich zusammen mit dem Landkreis und PLENUM (Projekt des Landes zur Erhalt von Natur und Umwelt) für eine gentechnikfreie Zone Neckar-Alb eingesetzt und durchgesetzt.

GEPA - The Fair Trade Company
Seit fast 35 Jahren steht GEPA für einen sozialen und umweltverträglichen Handel.

Die Partner sind Produzentinnen und Produzenten in über 150 Genossenschaften und Vermarktungsorganisationen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Von ihnen bezieht GEPA zu fairen Preisen und Konditionen Lebensmittel, Handwerk und Textilien.

Die Evang. Landeskirche ist Gesellschafter der GEPA.

Grüner Gockel
In der Evangelischen Landeskirche in Württemberg können Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen ihr Umweltmanagement mit dem Zertifikat "Grüner Gockel" validieren lassen.

Turmfalke
Der Turmfalke, der früher oft Kirchtürme bewohnte, hat es zunehmend schwerer. Maßnahmen zur Taubenabwehr nehmen ihm seine angestammten Brutplätze. Kirchengemeinden können ihm helfen.  

Kontakt und Informationen
Peter Elwert
Umweltbeauftragter des Evangelischen Kirchenbezirkes Reutlingen  
Schopenhauerstr. 79
72760 Reutlingen
Tel. 07121/337727

Weiterführende Links
Website des Umweltbeauftragten der württ. Landeskirche

Die Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der EKD

www.kirchendaecher.de

Deutsche Bundestiftung Umwelt (DBU)
Förderschwerpunkt: Kirchengemeinden für die Sonnenenergie