14.2., Valentinstag - Der Tag der Liebenden

Hat Ihnen schon jemand ein Valentinsgeschenk gemacht? Oder weichen Sie diesem Brauch lieber aus? Was bedeutet dieser Tag, der eigentlich je zwei Menschen zugedacht ist, die zueinander gehören?

Ist man in einer Zweierbeziehung, fühlt man sich an dem Tag schnell verpflichtet, ein besonderes Geschenk, wenigstens aber Blumen zu besorgen; ist man allein, gerät man noch mehr unter Druck, die Einsamkeit schreit fast.

Wie schade! Denn eigentlich will dieser Tag uns doch sagen, dass es nichts Schöneres gibt, als 100% auf jemanden zählen zu können; jemanden zu haben, der verlässlich da ist. Spontan klingt mir ein bekanntes Lied von Bruno Mars im Kopf:

„You can count on me like one two three I'll be there. And I know when I need it I can count on you like four three two you'll be there. 'Cause that's what friends are supposed to do.“
Ein Freund, der für uns da ist. Diese Sehnsucht weckt doch der Valentinstag in uns: nach jemandem, der spürt, wenn es mir nicht gut geht und einfach da ist. Vielleicht hat dieser Valentinstag mit all seinen Blumen und Pralinenschachteln deswegen eine solche Konjunktur, weil wir uns danach sehnen, genau diesen einen zu haben, der uns zur Seite steht.
Wir fühlen uns immer wieder allein – unabhängig davon, ob wir in einer Beziehung sind oder nicht. Aber sehen wir genau hin, ist es doch oft so, dass es viele Menschen gibt, die da sind. Da ist die freundliche Verkäuferin, die sich immer so nett mit mir unterhält, der Schüler, der mir zulächelt, wenn ich die Klasse betrete, der Kollege, der mir ungefragt eine Tasse Kaffee hinstellt.
Wie oft suchen wir nach etwas und sind doch blind für das, was wir haben? Wer sind denn eigentlich wir für jemand anderen? Wer zählt auf Sie? Ich bin mir sicher, es gibt mindestens fünf Menschen, denen Sie so viel bedeuten, dass sie heute an Sie denken!
Da zu sein für andere meint mehr als eine Zweierbeziehung. Jede gute Beziehung hat Halt in sich und öffnet sich auf das Leben. Sie nimmt andere in den Blick und kann sie teilhaben lassen am Gefühl des Gehaltenseins. Jeder von uns kann dieser Halt für einen anderen sein. Es reicht oft ein Lächeln oder ein Moment des Zuhörens.
„You can count on me“ – Du kannst auf mich zählen, egal was kommt. „Denn siehe ich bin bei dir, alle Tage, bis an der Welt Enden.“
Pfarrerin Stefanie Bauspieß, Unterhausen-Honau